Der Taborriegel in Gerersdorf (ObjektID: 27788) ist eine künstlich angelegte Erhebung in der Landschaft auf der einst ein kleiner Wehrbau stand. Um den 1 1/2 Meter hohen Hügel verläuft ein ringförmiger Graben. Die kleine Anlage wird als spätmittelalterlicher Sitz der Gerersdorfer Herrschaft angesehen. Urkundlich erwähnt wird die Burg noch 1457.

Ob der Keinheit der Anlage, der Durchmesser der Plattform beträgt gerade mal 12 Meter, darf man sich wohl nicht mehr als einen turmfähigen Wehrbau vorstellen, der auf dem Hügel gestanden hat. Das Untergeschoß war gemauert und fensterlos, darüber gab es ein Geschoß aus Holz mit kleinen Fenstern. Vor dem Graben befand sich auch noch eine Holzpalisadenwand zum Schutz vor den Angreifern.

Diese Art von Wasserburg war in der Gegend zu jener Zeit durchaus verbreitet. Sie diente als sicherer Zufluchtsort in unruhigen Zeiten und vor allem als Mautstation für Händler und Reisende durch das Zickenbachtal.

Der Wald- & Wiesenwanderweg mit ca. 9,2 km führt direkt am Taborriegel vorbei.

Gerersdorf, Wald- und Wiesenwanderweg, TaborriegelGerersdorf, Wald- und Wiesenwanderweg, TaborriegelGerersdorf, Wald- und Wiesenwanderweg, TaborriegelGerersdorf, Wald- und Wiesenwanderweg, TaborriegelGerersdorf, Wald- und Wiesenwanderweg, EisenverhüttungGerersdorf, Wald- und Wiesenwanderweg, EisenverhüttungGerersdorf, Wald- und Wiesenwanderweg, EisenverhüttungGerersdorf, Wald- und Wiesenwanderweg, Eisenverhüttung

Viel Freude auf unserer Seite wünschen Silvia und Günter Nikles.