Ignác Batthyány, deutsch Ignaz von Batthyány, (* 30. Juni 1741 in Güssing, Burgenland, Österreich; † 17. November 1798 in Cluj (Klausenburg), Siebenbürgen) war ein ungarischer Bischof von Siebenbürgen.

Batthyány stammte aus einer alten und weit verzweigten ungarischen Adelsfamilie, die als Magnaten, Grafen und Fürsten später zu den bedeutendsten Geschlechtern Österreichs und Ungarns gehörten. Er wirkte am Collegio Apollinare in Rom als Bibliothekar. In seiner Funktion als Erlauer Domherr und Propst fungierte er auch als Herausgeber. Als er 1781 zum Bischof von Karlsburg (Weißenburg) ernannt worden war, machte er sich einen Namen als "eifriger Beschützer und Förderer der Wissenschaften in Siebenbürgen".

Bereits zu Lebzeiten hatte Battyány seine wertvolle Bibliothek – u. a. besaß er seit 1785 auch einen Teilband des Lorscher Evangeliars – und einem Legat von 40.000 Fl. der Sternwarte von Karlsburg übereignet. Diese astronomische Einrichtung war von ihm selbst 1796 gegründet worden. Die später unter dem Namen "Batthyaneum" bekannt gewordene Bibliothek wurde 1961 in die rumänischen Nationalbibliothek eingegliedert.
Ignaz Batthyany, Bild gemeinfreiBatthyanykeller in GüssingSchloss BatthyanyBatthyany-StraßeBatthyany-StraßeBatthyany-StraßeBatthyany-StraßeBatthyany-Straße

Text: Wikipedia