Die Filialkirche wurde in Jahren 1954 - 1960 errichtet und befindet sich an der Kreuzung bei der Oberen Hauptstraße/Unteren Hauptstraße in Sulz. Die Filialkirche feierte im Jahr 2010 ihr 50-jähriges Bestehen, und ist somit gleich alt wie die Diözese Eisenstadt. Der Kirchenbau war einst mit Schwierigkeiten verbunden, denn da damalige Pfarrer war mit dem Bau nicht einverstanden.  Der Kirchenwald musste für den Bau der Kirche geopfert werden. Für den Neubau waren rund 300.000 Schilling aufzubringen.

Doch die Realisierung des Kirchenbaus von Sulz gestaltete sich schwierig. Es gab damals nicht nur Befürworter, sondern auch Gegner.

"Der größte Gegner war der Pfarrer selbst. Wenn wir da gebaut haben, dann ist er auf der anderen Straßenseite gegangen. Er wollte das nicht, weil der Wald zur Schlägerung freigegeben wurde", so Zeitzeuge Eduard Jandrisevits.

Freiwillige Arbeit und vielen Spenden: "Die Kirche wurde mit viel freiwilliger Arbeit und vielen Spenden aus der Gemeinde, den umliegenden Gemeinden und der Sulzer, die nach Amerika ausgewandert waren, finanziert", sagte Kirchen-Kassier Erwin Jandrisevits.

Die Filialkirche in Sulz ist der Startprunkt des Vita 2 Rundwanderweges bzw. das Ziel für den Wasserweg, welcher in Güssing seinen Anfang hat.

Sulz, FilialkircheSulz, FilialkircheSulz, FilialkircheSulz, FilialkircheSulz, FilialkircheSulz, Filialkirche

Viel Freude auf unserer Seite wünschen Silvia und Günter Nikles.