Im Doiberbachtal dominierte die Einfaltmühle, die schon 1858 zwischen Minihof-Liebau und Windisch-Minihof auf den Gründen der Gräfin Antonia Batthyány gestanden war. Sie war um die Jahrhundertwende abgebrannt und wurde dann an der Einmündung des Mühlgrabenbaches in den Doiberbach, also etwas Bach aufwärts in der Nähe von Minihof-Liebau, wiedererrichtet.

Der Doiberbach mit einer Länge von 10 km befindet sich im Bezirk Jennersdorf und durchquert gemeinsam mit dem Schwabenbach die Ortschaft Mühlgraben. Die natürlich verlaufenden Bachläufe sind gesäumt von einer ausgepägten Austruktur. Auch die Fischotter holen sich des öfteren Mahlzeiten von diesen Bächen. Der Flusskrebs fühlt sich hier genauso wohl wie Schmerlen und Aitel. Dies deutet auf eine ausgezeichnete Wasserqualität hin. Der Doiberbach mündet bei der B57 in Jennersdorf in die Raab.

Weblink: www.jostmuehle.at

Zuflüsse sind unter anderem:
Gatterbach - rechter Zubringer zum Doiberbach
Judenbergbach - linker Zubringer zum Doiberbach
Mühlgrabenbach - linker Zubringer zum Doiberbach
Schützengraben - rechter Zubringer zum Doiberbach
Hitterberggraben - linker Zubringer zum Doiberbach
Grundberggraben - rechter Zubringer zum Doiberbach