Die Pinka (veraltet auch: Pinggau und Pinkau) ist ein linker Nebenfluss der Raab. Sie hat eine Länge von 94 Kilometern und verläuft durch Österreich und Ungarn, wo sie in der Landessprache ebenfalls den Namen Pinka führt.

Verlauf: Die Quelle der Pinka (offizielle Gewässernummer der Steiermark: 2947) befindet sich am Fuß des Niederwechsels (1480 m) auf dem Gebiet der Katastralgemeinde Schaueregg in der Steiermark, an der Vorauer Schwaig. Der weitere Flussverlauf geht in südöstlicher Richtung durch das Burgenland, wo die Pinka in der Nähe Eisenbergs mehrmals zwischen österreichischem und ungarischem Staatsgebiet wechselt. Zwischen WoppendorfBurg und der ungarischen Grenze hat sich der Fluss ein tiefes Flussbett in die hügelige Landschaft gegraben. Die steinigen Steilwände können als einzigartig im Südburgenland bezeichnet werden. Besonders von der österreichischen Seite der Schlucht im Schandorfer Wald bietet sich ein herrlicher Blick über den Verlauf des Flusses an. Schließlich mündet die Pinka in Kemestaródfa, südlich von Körmend (Ungarn) in die Raab. Der Nebenfluss Tauchenbach mündet in Burg in die Pinka. Der Fluss ist auch Namensgeber des Pinkatals, welches sich im südlichen Burgenland von Pinkafeld bis Eberau erstreckt. An der Pinka liegen unter anderem die Orte Pinggau, Pinkafeld, Oberwart, Rotenturm, Riedlingsdorf und Jabing, sowie kleine Dörfer wie Sinnersdorf.

Als Zuflüsse nennen Tschermak und Böhm im 19. Jahrhundert Irrbichl, Schwarzbach (heute: Schwarzenbach, Gewässernr.: 5144), Kogelbach, Tauchen (heute: Tauchenbach, Gewässernr.: 4154) und Schäferbach (heute: Schäffernbach, Gewässernr.: 3763).

Fauna: In und an der Pinka lebt eine Vielzahl unterschiedlicher Tiere, wie beispielsweise Bachforellen, Koppen, Wildenten oder Graureiher, sowie verschiedene Libellenarten. Es wurden sogar Fischotter gesichtet.

Wasserqualität: Die Pinka besitzt eine durchschnittliche Wasserqualität von II (mäßig belastet).

Sonstiges: In Pinkafeld fand 2001 eine Renaturierung der Pinka statt.

Zuflüsse sind u.a.:
Schweinsbach - rechter Zubringer zum Pinka-Werkskanal
Bach vom Gerichtsberg - linker Zubringer zur Pinka
Buchwaldbach - rechter Zubringer zur Pinka
Bach vom Auboden - linker Zubringer zur Pinka
Bach von Unterwart - rechter Zubringer zur Pinka
Bach von Wart - linker Zubringer zur Pinka
Pinka Entlastung Jabing - linker Zubringer zur Pinka
Entwässerung Großpetersdorf - linker Zubringer zur Pinka
Petersdorfer Bach - linker Zubringer zur Pinka
Gerenthbach - linker Zubringer zur Pinka, bei Badersdorf
Wetterbachl - linker Zubringer zur Pinka
Bach von Woppendorf - linker Zubringer zur Pinka
Lövöi-övcsatorna - linker Zubringer zur Pinka (Teile davon liegen auf ungarischem Gebiet)
Keresztesi-övcsatorna - rechter Zubringer zur Pinka (Teile davon liegen auf ungarischem Gebiet)
Lövöi-patak - linker Zubringer zur Pinka (Die gesamte Fläche liegt auf ungarischem Gebiet)
Graben bei Kroat. Schützen - linker Zubringer zur Pinka
Pornóapáti patak - linker Zubringer zur Pinka (Die gesamte Fläche liegt auf ungarischem Gebiet)
Pornó keleti árok - linker Zubringer zur Pinka (Teile davon liegen auf ungarischem Gebiet)
Graben von Bildein - linker Zubringer zur Pinka
Bach von Prostrum - linker Zubringer zur Pinka (Die gesamte Fläche liegt auf ungarischem Gebiet)
Graben von Maria Weinberg - rechter Zubringer zur Pinka
Fekete-árok - rechter Zubringer zum Pinka-Entlastungskanal (Davon liegen Teile auf ungarischem Gebiet)
Zickenbach - linker Zubringer zur Pinka bei Kotezicken
Teichbach - rechter Zubringer zur Pinka bei Kotezicken
Dürnbach - linker Zubringer zur Pinka bei Burg
Tauchenbach - linker Zubringer zur Pinka bei Burg
Erlbach  - linker Zubringer zur Pinka bei Burg
Rodlingbach  - rechter Zubringer zur Pinka bei Gaas
Strem  - rechter Zubringer zur Pinka bei Kemestaródfa, Ungarn

Die Pinka bei Jabing:
Jabing, PinkaJabing, PinkaJabing, PinkaJabing, Pinka, Wildenten
Die Pinka bei Bildein:
Die Pinka bei BildeinDie Pinka bei BildeinDie Pinka bei BildeinDie Pinka bei Bildein